Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert: nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. (Micha 6,8)

He has shown you, O mortal, what is good. And what does the Lord require of you?

To act justly and to love mercy and to walk humbly with your God. (Micah 6:8)

Herzlich willkommen zum Gottesdienst am 20. Sonntag

nach Trinitatis!

Welcome to this Divine

Service on the 20th Sunday

after Trinity!

Liturgical greeting, Psalm 119, Prayer

Lied / Song: In dir ist Freude (EG 398)

Lesung / Gospel Reading: Mark 10:2-9, 13-16

Mark 10,2-16

Über die Ehescheidung

2 Da kamen einige Pharisäer und versuchten, ihm eine Falle zu stellen. Sie fragten ihn: »Ist es einem Mann erlaubt, seine Frau wegzuschicken?« 3 Jesus antwortete mit der Gegenfrage: »Was hat Mose euch denn für eine Vorschrift gegeben?« 4 Sie erwiderten: »Mose hat erlaubt, dass ein Mann seiner Frau eine Scheidungsurkunde ausstellen und sie dann wegschicken kann.«

5 Da sagte Jesus: »Mose hat euch diese Vorschrift nur gegeben, weil ihr euer Herz gegen Gott verhärtet habt – und damit eure Hartherzigkeit ans Licht kommt. 6 Gott hat am Anfang den Menschen als Mann und Frau geschaffen. 7 Deshalb verlässt ein Mann Vater und Mutter, um mit seiner Frau zu leben. 8 Die zwei sind dann eins, mit Leib und Seele. Sie sind also nicht mehr zwei, sondern eins. 9 Und was Gott zusammengefügt hat, das sollen Menschen nicht scheiden.« (…)

Jesus und die Kinder

13 Einige Leute wollten ihre Kinder zu Jesus bringen, damit er sie berühre; aber seine Jünger fuhren sie an und wollten sie wegschicken.

14 Als Jesus es bemerkte, wurde er zornig und sagte zu den Jüngern: »Lasst die Kinder doch zu mir kommen und hindert sie nicht daran; denn für Menschen wie sie steht Gottes neue Welt offen. 15 Ich versichere euch: Wer sich Gottes neue Welt nicht schenken lässt wie ein Kind, wird niemals hineinkommen.« 16 Dann nahm er die Kinder in die Arme, legte ihnen die Hände auf und segnete sie.

 

2 Some Pharisees came and tested him by asking, “Is it lawful for a man to divorce his wife?” 3 “What did Moses command you?” he replied. 4 They said, “Moses permitted a man to write a certificate of divorce and send her away.” 5 “It was because your hearts were hard that Moses wrote you this law,” Jesus replied. 6 “But at the beginning of creation God ‘made them male and female.’ 7 ‘For this reason a man will leave his father and mother and be united to his wife,

8 and the two will become one flesh.’ So they are no longer two, but one flesh. 9 Therefore what God has joined together, let no one separate.” (…)

The Little Children and Jesus

13 People were bringing little children to Jesus for him to place his hands on them, but the disciples rebuked them. 14 When Jesus saw this, he was indignant. He said to them, “Let the little children come to me, and do not hinder them, for the kingdom of God belongs to such as these. 15 Truly I tell you, anyone who will not receive the kingdom of God like a little child will never enter it.” 16 And he took the children in his arms, placed his hands on them and blessed them.

Glaubensbekenntnis 

Glaubensbekenntnis 2

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,

den Schöpfer des Himmels und der Erde,

und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,

empfangen durch den Heiligen Geist,

geboren von der Jungfrau Maria,

gelitten unter Pontius Pilatus,

gekreuzigt, gestorben und begraben,

hinabgestiegen in das Reich des Todes,

am dritten Tage auferstanden von den Toten,

aufgefahren in den Himmel;

er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;

von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,

die heilige christliche Kirche,

Gemeinschaft der Heiligen,

Vergebung der Sünden,

Auferstehung der Toten

und das ewige Leben.

Amen.

Lied / Song: Meinem Gott gehört die Welt (EG 408)

Predigt / Sermon: Markus 2, 23-28

Jesus und der Sabbat

23 An einem Sabbat ging Jesus durch die Felder. Seine Jünger fingen unterwegs an, Ähren abzureißen und die Körner zu essen. 24 Die Pharisäer sagten zu Jesus: »Da sieh dir an, was sie tun! Das ist nach dem Gesetz am Sabbat verboten!« 25 Jesus antwortete ihnen: »Habt ihr nie gelesen, was David tat, als er und seine Männer hungrig waren und etwas zu essen brauchten? 26 Er ging in das Haus Gottes und aß von den geweihten Broten, damals, als Abjatar Oberster Priester war. Nach dem Gesetz dürfen doch nur die Priester dieses Brot essen – und trotzdem aß David davon und gab es auch seinen Begleitern!« 27 Jesus fügte hinzu: »Gott hat den Sabbat für den Menschen geschaffen, nicht den Menschen für den Sabbat. 28 Also ist der Menschensohn Herr auch über den Sabbat; er hat zu bestimmen, was an diesem Tag getan werden darf.«

 

Jesus Is Lord of the Sabbath

23 One Sabbath Jesus was going through the grainfields, and as his disciples walked along, they began to pick some heads of grain. 24 The Pharisees said to him, “Look, why are they doing what is unlawful on the Sabbath?” 25 He answered, “Have you never read what David did when he and his companions were hungry and in need? 26 In the days of Abiathar the high priest, he entered the house of God and ate the consecrated bread, which is lawful only for priests to eat. And he also gave some to his companions.” 27 Then he said to them, “The Sabbath was made for man, not man for the Sabbath. 28 So the Son of Man is Lord even of the Sabbath.”

Lied / Song: Wohl denen, die da wandeln (EG 295)

Opfergabe / Offering Collection

Sie können die Kollekte mit SnapScan von Ihrem Handy aus bezahlen. (Mehr Informationen hier)

Oder überweisen Sie die Kollekte auf das Konto der Gemeinde mit dem Betreff ''Kollekte'', damit wir das Geld richting zuordnen und es nicht als Beitrag verbucht wird:

Standard Bank

Code: 020909

Acc.: 071537155

Fürbitten und Vaterunser / 

Prayers of Intercession and Lord's Prayer

Fürbitten 25.10.2020

Einen Bund hast du mit uns geschlossen,

ewiger und barmherziger Gott.

Wir bitten dich: Bleib deinem Bund treu und erbarme dich.

Deine Schöpfung ringt nach Atem.
Pflanzen- und Tierarten sterben aus.
Die Meere sind voller Müll.
Die Regenwälder brennen.
Die Gletscher schmelzen.
Du willst,

dass Saat und Ernte,
Frost und Hitze,
Geregelte Jahreszeiten bleiben.
Wir bitten dich:
Sende deinen Atem aus.

 

Die Leidenden schreien nach Hilfe.
Die Kranken brauchen Heilung und Pflege,
die Obdachlosen Schutz und ein Zuhause.
Du willst,

dass die Schwachen,
die Verlorenen,
und die Verzweifelten gerettet werden.
Wir bitten dich:
Schicke deine Hilfe aus.

 

Die Gedemütigten sehnen sich nach Würde.
Viele unserer Mitmenschen haben Angst.
Streit trennt Familien und Gemeinschaften.
Die Kriege im Nahen Osten scheinen endlos.
Du willst Frieden
in unserem Land,
in allen Ländern,
in deiner Kirche
und in unseren Herzen.
Wir bitten dich:
Schaffe deinem Frieden Raum.

 

Einen Bund hast du geschlossen
und zeigst uns, was gut ist.
Du sprichst zu uns
und bist uns in Jesus Christus nahe.
Wir bitten für die Menschen deines Bundes,
für die, die dich kennen und ehren,
für deine Gemeinden in aller Welt,
für uns und für alle, die zu uns gehören.
Bleib deinem Bund treu
und erbarme dich.

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, 

wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich

und die Kraft und die Herrlichkeit

in Ewigkeit. Amen.

Segen / Benediction

Benediction

The Lord bless you and keep you;

the Lord make his face shine on you

and be gracious to you;

the Lord turn his face toward you

and give you peace.

Lied / Song: Vertraut den neuen Wegen

(EG 395)

Können wir für Sie beten?

Wer ein Gebetsanliegen hat, schicke es bitte per Email an die Pastorin (pastor@st-martini.co.za) oder per Whatsapp oder SMS an folgende Handy-Nummer: 076 130 7268.

Man kann auch gerne um einen Rückruf bitten.

Die Anliegen werden ernsthaft im Gebet aufgenommen werden. Wenn erwünscht, werden die Angaben vertraulich gehandhabt.

Nachspiel / Postlude: In dir ist Freude

(EG 395)

Praying Girl
Bible
cross-2
Fingers

Segen und Frieden auf Ihre/deine Woche! 

Blessings and peace to you this week!

© 2020 by St. Martini Church Cape Town. Proudly created with Wix.com

  • YouTube
  • Facebook